Die Magie von Yin und Yang

Das Prinzip von Yin und Yang ist wohl eine der grundlegendsten Methoden des Feng Shui. Alles in unserer Welt hat ein Gegenstück. Ohne die Nacht kann es keinen Tag geben, ohne Kälte keine Wärme, ohne Innen kein Außen. Die zwei gegensätzlichen Kräfte werden als yin und yang bezeichnet. Sie brauchen sich gegenseitig zur Ganzheit. Gemeinsam präsentieren sie das Tao- dass ewige Prinzip der Harmonie zwischen Himmel und Erde. Feng Shui geht von der Annahme aus, dass sich das Tao nicht verliert, auch wenn es verschiedene Formen annimmt, es bleibt immer in Verbindung mit dem Ganzen.

 

Das Yang steht für das männliche Prinzip und verkörpert Aktivität und Bewegung. Yang ist hell, warm, eckig, der Sommer, der Himmel, die Farben rot, gelb, orange. Das Yin steht für das weibliche Prinzip und verkörpert Ruhe und Passivität. Yin ist weich, rund, dunkel, der Winter, die Erde, die Farben sind eher sanft und dunkel wie z.B. dunkelblau und schwarz.

 

Yin und Yang haben die gleiche Wertigkeit. Sie sollten generell im Haus, in der Wohnung, im Büro oder auch im Garten ausgeglichen sein. In manchen Räumen ist jedoch mehr von einer Qualität gefragt als in anderen Räumen.

Im Schlafzimmer sollte mehr die Yin Qualität vorherrschen, um Ruhe und Entspannung zu fördern. Im Eingangsbereich, im Büro oder in Arbeitsräumen sollte eher die Yang Qualität vorherrschen, da hier Aktivität generiert werden sollte.

 

Analysieren Sie Ihr Haus: Wie sind Ihre Räume gestaltet?

 

Post A Comment

You must be logged in to post a comment.

Erfahrungen & Bewertungen zu ZeitRaumDesign